MUTTODAYA
EN  TH




Kloster
Spenden
Neuigkeiten
Aufenthalt
Programm
Anreise
Kontakt
Publikationen
Bilder
Links

Waldkloster Muttodaya

Das Waldkloster ist ein Wohnort für Mönche, Novizen und Anwärter. Gäste, die am Klosterleben teilnehmen wollen und bereit sind, sich der Lebensform anzupassen, werden nach Ermessen der Klostergemeinschaft gerne aufgenommen.

Das Kloster ist keine spirituelle Herberge, ein Anspruch auf Unterbringung besteht nicht. Es handelt sich auch nicht um ein Retreatzentrum, ein Seminarhaus oder einen auf einen bestimmten Kulturkreis ausgerichteten Tempel.


Der Name “Muttodaya” bedeutet Befreites Herz in Pali, der Sprache des frühen Buddhismus. Es ist ein poetischer Ausdruck unseres Ideals, nach dem wir streben. Die Mönche folgen den Standards der Waldklostertradition, die man in den Theravada Ländern (Sri Lanka, Thailand, Burma, Laos, Cambodia) heute noch finden kann. Dies geschieht ohne Festlegung auf eine spezielle Linie oder einen bestimmten Lehrer. Es soll, auf der Basis des Dhamma-Vinaya, ein Ort für ernsthaft Strebende sein, an dem sie unter förderlichen Bedingungen praktizieren können.


Unsere Grundlagen und Ziele:

Aus der Satzung des Trägervereins (Buddhistische Gesellschaft Frankenwald e.V.):

„Zweck des Vereins ist die Förderung der buddhistischen Religion auf der Grundlage der 63. Lehrrede der mittleren Sammlung des Palikanons.“

In dieser Lehrrede wird festgehalten, dass nur die vier edlen Wahrheiten, nicht aber spekulative Theorien zum Ende des Leidens führen. In der
"Klostervereinbarung" des Vereins steht:

„[Das] Kloster Muttodaya in Herrnschrot, [wurde] der Mönchsgemeinschaft der vier Himmelsrichtungen gewidmet ... Die Mönchsgemeinschaft der vier Himmelsrichtungen wird vertreten durch die ansässige Mönchsgemeinschaft, die verpflichtet ist, auf der Grundlage des Dhamma-Vinaya des Buddha zu leben und zu praktizieren."

Zur konkreten Anwendung von Dhamma-Vinaya hat die Klostergemeinschaft eine Verfassung im Konsens erarbeitet, die für alle ansässigen Mönche bindend und die Grundlage für die Zusammenarbeit von Sangha und Verein ist.

[Muttodaya Verfassung, Auszüge]

Die Hausgemeinschaft:

Ajahn Cattamalo Bhikkhu ist der Senior Mönch. Er ist gebürtiger Deutscher, wurde 1988 in Wat Nong Pa Phong, Thailand, in der Tradition des Ehrw. Ajahn Chah ordiniert. Er verbrachte 7 Jahre in verschiedenen Waldklöstern in Thailand. Dabei hat er mit einigen Meditationslehrern der Waldtradition studiert und praktiziert. Anschließend ließ er sich für 13 Jahre in Kloster Bodhinyana, Perth, Australien nieder. In den letzten fünf Jahren stand er Ajahn Brahmavamso als Vizeabt zur Seite.

Ashin Ottama Bhikkhu, geborener Tscheche, jetzt Schweizer, wurde 1992 in Burma ordiniert.

Ajahn Mettiko Bhikkhu ist in Deutschland geboren. Er wurde 2004 in Wat Pa Nam Rin, Chiang Mai, Thailand von Phra Khru Dhammavarinurakkh ordiniert. Seine Ausbildungszeit verbrachte er in Wat Phra Dschau Ton Luang, Chiang Mai, bei Than Ajahn Thong Däng Varapañño, ein Jahr in Wat Pa Nanachat und zuletzt ein paar Monate im Kloster Vimutti nahe Auckland, Neuseeland. Er sammelte Thudong-Erfahrung in Thailand, Deutschland und Neuseeland. 

Than Chandako Bhikkhu, Spanier, wurde 2011 in Wat Asokaram, Thailand ordiniert. Er lernte für zwei Jahre bei Ajahn Thong Däng und ist jetzt im Kloster Muttodaya ansässig.

Alle vier Mönche sprechen Deutsch und Englisch, drei sprechen Thailändisch.

WARNUNG!
Die Ordensgemeinschaft Muttodaya betreibt keinen Blog und nimmt nicht an "Social networks" teil. Facebook, Twitter oder ähnliche accounts, sowie Blogs, die auf den Namen Muttodaya laufen, SIND FÄLSCHUNGEN!

© Waldkloster Muttodaya.